Die Moldau und die Moldauinseln

Prager Schätze mitten in der Stadt

Die Moldau hatte für die Entwicklung von Prag eine immense Bedeutung. Langezeit war die Lage einer Stadt am Fluss unabdingbar für Handel und Verkehr. Und so konnte durch die gute Anbindung an den Rest Europas aus Prag eine ansehnliche Stadt werden.

 

Auch heute gibt die Moldau der Hauptstadt einen ganz besonderen Charakter. Von Bewohnern und Besuchern gleichermaßen geschätzt, lässt sich an ihren Ufern und auf ihren Inseln heute das ein oder andere Juwel der Stadt entdecken.

Der Fluss mit Bootstouren

An den Ufern der Moldau gibt es viele gemütliche Cafés und Restaurants, in denen man klare Winterabende, aber auch laue Sommernächte genießen kann. Da viele Gebäude sehr alt sind und nahezu ins Wasser gebaut sind, wird Prag auch als Venedig an der Moldau bezeichnet. Und wie könnte man eine Stadt am Wasser besser genießen als mit dem Boot!

Eine Rundfahrt ist, wie vieles in Prag, nicht sehr teuer und führt an vielen berühmten Sehenswürdigkeiten vorbei: Die Prager Burg, die Karlsbrücke und der Salon der Expo 58. Auch Tretboote kann man mieten. Mit beiden Varianten lässt sich ein Stadtpanorama der besonderen Art genießen.

Halbinsel Kampa

Die Halbinsel Kampa gilt als der romantischste Platz in Prag und wurde von VirtualTourist sogar als zweitschönste Stadtinsel der Welt ausgezeichnet. Sie liegt auf der Kleinseite und wird nur durch einen Bach vom Ufer getrennt. Durch die alten Gebäude wird Kampa besonders gerne mit Venedig verglichen. Zu entdecken gibt es neben den ruhigen Ufern, die zu Spaziergängen einladen, auch zwei alte Wassermühlen und eine kleine Brücke für Liebesschlösser.

Schützeninsel

Gegenüber der Karlsbrücke liegt die Schützeninsel. Dort gibt es viele Restaurants und Cafés. An der Spitze der Insel liegt sogar ein kleiner Strand, von dem man eine besonders schöne Aussicht hat und oft alleine sein kann.

What do you think?

0 points
Upvote Downvote

Total votes: 0

Upvotes: 0

Upvotes percentage: 0.000000%

Downvotes: 0

Downvotes percentage: 0.000000%

Das Metronom und der Letná- Park

St. Nikolaus-Kirche auf der Kleinseite